Stefano Oddorico

Psychopathischer, gewiefter Serienmörder

Description:

1,85 m, drahtig gebaut, Adlernase. Emotionsloser, starrer Blick. Braune Augen, schwarze Haare, glattrasiertes Gesicht. Gepflegte Kleidung. Gelbliche, kränkliche Haut und stark ausgeprägte Augenränder. Spielt in der Öffentlichkeit oder im Internet gerne den “Frauenversteher”, hasst Frauen jedoch vollkommen und hat bereits einige auf dem Gewissen. Männer tötet er nur aus “Notwehr”, da es ihm nicht so viel Freude bereitet wie bei Frauen. Sein überlegender Intellekt ist seine stärkste Waffe, seine psychopathische Natur macht ihn jedoch unberechenbar. Der einzige erkennbare Moralcodex scheint “Man wendet sich nicht gegen die Familie” zu sein, was jedoch auch bedeutet, dass er erwartet das sich Familienmitglieder nicht gegen ihn wenden.

Bio:

I ain’t sleepin’
I ain’t slept
I see what you see here
But in this life
You give what you get
- “What you want me to do?” – The Heavy

Stefano Oddorico ist das jüngste Mitglied der Oddorico Geschwister. Zuerst verschwand Silvano Oddorico, als Stefano gerade 10 Jahr alt war. Kurz darauf verschwand seine Schwester, Marianna, die jedoch einige Tage später total introvertiert und seltsamst verändert wieder auftauchte. Der strenge und mit alten “Erziehungsmethoden” tyrannisierende Vater, der hoffte, dass Stefano das Familienrestaurant “Bella Italia” übernahm, erledigte den Rest: Stefano wurde immer gewaltätiger und kapselte sich 2006 nach Hamburg ab, nachdem er in Frankfurt am Main seinen ersten Mord an einer Prostituierten begang, der ihm jedoch wegen “fehlender Beweislage” nicht nachgewiesen werden konnte.

In Hamburg machte er bis 2011 für viele Jahre als in den Medien bekannter “Internet-Mörder” sein Unwesen. Stefano ist hochintelligent, aber emotional völlig abgebrüht. Er gilt als genialer Computer-, Sicherheits- und Technikexperte. 2011 wurde er beinahe von der Polizei geschnappt, ihm gelang die Flucht. bei der drei Polizisten starben. Seine Identität blieb jedoch unentdeckt.

Stefano war einige Zeit untergetaucht, leistet jedoch seit Anfang 2014 alle paar Wochen bei seiner Tante Marta in Mühlheim an der Ruhr einen mehrtägigen Besuch ab. Der Grund dieser Besuche ist unbekannt, jedoch geht Stefano oft für “Erledigungen” aus dem Haus. Stefano erwähnte zu seiner Tante mehrmals, dass er denkt auf der richtigen Spur zu sein, seinen verschollenen Bruder wiederzufinden. Tante Marta hält nichts davon einem Totgeglaubtem hinterher zu jagen, jedoch scheint Stefano gerade wie besessen von dieser Idee… wird Silvano die Lösung sein, Stefano wieder auf einen vernünfigen Pfad zu führen? Was führt Stefano in Mühlheim im Schilde?

Stefano Oddorico

Vier Zeiten S_Ungeziefer Bukhar